Thorsten Schäfer
Content Manager, Berlin

StartseiteServices ›› Webdesign

Usability & Accessibility im Webdesign

Usability und Accessibility, das sind zwei Begriffe, die man am leichtesten mit Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit übersetzen könnte. Zugänglichkeit wird oft synonym mit Barrierefreiheit verwandt. Aber egal, welche dieser Begriffe man verwendet: sie spielen im Internet eine herausragende Rolle.

Accessibility: Barrierefreiheit und Zugänglichkeit

Grundsätzlich darf man sagen, dass ein Webauftritt im Internet “accessible”, also barrierefrei und zugänglich ist, wenn

  1. er keine Nutzergruppe technisch ausschließt
  2. er tolerant gegenüber Eingabe- oder Benutzerfehlern ist
  3. die Information gut wahrnehmbar ist
  4. die Information für jedermann verständlich ist
  5. er für jedermann benutzbar ist
  6. er technisch so robust ist, dass er immer funktioniert

Diese Anforderungen muss der Webauftritt in allen Zugangswegen und von allen Seiten erfüllen. Extra-barrierefreie Versionen “normaler” Präsenzen erfüllen diese Minmalanforderungen nicht, da sie einen Sonderweg darstellen.

Barrierefreiheit ist also nicht nur etwas “für Behinderte”, wie oftmals behauptet wird. Sie ist eine Notwendigkeit für alle Nutzergruppen und die unabdingbare Voraussetzung für einen benutzerfreundlichen Internetauftritt.

Usability: Benutzerfreundlichkeit und Nutzen

Wenn Barrierefreiheit eine Voraussetzung für eine benutzerfreundliche Website ist, was soll dann Usability darüber hinaus noch fordern?

Es ist eigentlich ganz einfach: sind die technischen und inhaltlichen Voraussetzungen im Sinne der Accessibility erfüllt, muss die Website noch lange keinen Nutzen für den Besucher bringen. Dafür braucht es also noch mehr.

  1. Der Webauftritt muss den Erwartungen des Nutzers entsprechen.
  2. Der Webauftritt muss auf die Bedürfnisse des Nutzers eingehen.
  3. Der Webauftritt muss seine Aufgabe für Besucher und Betreiber erfüllen.
  4. Der Webauftitt muss so gestaltet sein, dass der Nutzer ohne Lehrgang damit zurechtkommt.

Damit ein Webauftritt also die Anforderungen an Usability und Accessibility gleichermaßen erfüllt, reicht es nicht aus, Anforderungslisten und Prüfpunkte abzuhaken. Vielmehr braucht es ein gehöriges Maß an Planung, Kenntnisse der Zielgruppe und umfangreiche Tests.